Wolsdorfer Frühlingsfrühstück der KFD

Kfd-fruehstueck-2018

Wir, die KFD laden euch auf ein leckeres Frühstück ein.

Wann: am Samstag den 05.Mai 2018 ab 9.30 Uhr
Wo: im Pfarrzentrum gegenüber von der Kita-Pauline.

An diesem morgen braucht keiner Brötchen zu kaufen,
den Kaffee kochen wir!

Alle Wolsdorfer sind herzlich eingeladen
Anmeldung bitte bis 30.April 2018
bei Iris Dietz Tel. 53 256


23. April 2018 - 22:40 von Bernd -

Maibaum fürs Unterwolsdorf... ... und für Königin Maria

Maibaum-maipaar-2018-alt-wolsdorf.png

Jetzt hat auch das Unterwolsdorf seinen Maibaum. Der Lange misst 21 Meter und wurde von den Alt-Wolsdorfer Junggesellen an der Hubertuskapelle platziert. Oben ein Bild vom Hinaufziehen des geschmückten Ungetümes, jedes Jahr aufs Neue ein Lackmustest für den Zusammenhalt der Seilschaft.

In der anschließenden Mailehenersteigerung hinterließ der Vorsitzende Jonas Krämer mit 10.188 Maimark das höchste Gebot des Nachmittages und ersteigerte seine Freundin Maria Bolz. Damit heißt das Maikönigspaar Maria I. und Jonas I. Krämers Nachfolger im Amt des "Rötzjesvadders" wurde Sebastian Gerd Thom. Um das Wohlergehen der Beteiligten kümmert sich Vorstandsmitglied Johannes Gieraths als Maidoktor.

Der Verein zog mit wehenden Fahnen und zum klingendem Spiel der Bumskapelle bei der frisch gebackenen Maikönigin auf, um ihr sogleich den Majestäten-Baum zu stellen, der nur einige Zentimeter kürzer geraten ist als die beschriebene Veedelsbirke.

Die Mai-Party der Junggesellen im Wirtshaus zur Sieg mit den hochoffiziellen Krönungsfeierlichkeiten läuft am 30. April, 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
www.jgv-altwolsdorf.de


23. April 2018 - 22:17 von Bernd -

Kalte Duschen für Wolsdorfer Grundschüler - Wasserspiele beim Sponsorenlauf

Spendenlauf-grundschule2018

28 Grad im Schatten, der in der Sonne liegende Bolzplatz Wolsdorf wird zum Brennpunkt. Kann man da Kinder zum Sponsorenlauf losjagen? Man kann. Wenn denn, so wie beim Förderverein der Wolsdorfer Grundschule, viele Helfershelfer bereitstehen. Der WTV sorgte für Erfrischungswasser, das Oktopus spendierten Freikarten, die für zusätzliche Motivation sorgten. Die Unternehmer Rafael Kulas und Ralf Hoffmann, Mitglieder im Vorstand des Fördervereins, bauten mit gebündeltem Knowhow aus Sanitär-Handwerk und dem Zulieferbetrieb für Waschstraßen eine "Kinder-Abkühl-Strecke". Runde für Runde setzte es eine willkommene kalte Dusche. Auch deshalb stand am Ende ein vierstelliger Betrag für das Projekt "Trommelzauber" im Juni.
www.grundschule-wolsdorf.de/schule/foerderverein


23. April 2018 - 22:15 von Bernd -

Wolsdorfer Interessengemeinschaft im Siegblick

Igwo-logo-neu

Neujahrsempfang der Wolsdorfer Interessengemeinschaft erst Ende Februar. Warum? Da einige Mitgliedsvereine im Karneval engagiert sind, wartete der Vorsitzende Stefan Groß das Ende der dieses Jahr sehr kurzen Session ab. Neben Bürgermeister Franz Huhn hatten Vertreter der Mitgliedsvereine, Parteien, Kirche und auch Spender den Weg in den Siegblick gefunden. Sonja Boddenberg, Leiterin des Kinderheimes Pauline von Mallinckrodt, stellte das Projekt "Junges Wohnen Wolsdorf" vor.


2. April 2018 - 13:14 von Bernd -

Schwester der Christlichen Liebe leitete 35 Jahre das Kinderheim - Matthäa verstorben

Schwester-mathaea

Im Alter von 75 Jahren verstarb am Dienstagnachmittag die frühere Leiterin des Kinderheims Pauline von Mallinckrodt, Schwester Matthäa Held. Jahrelang hatte sie gegen eine Krebserkrankung gekämpft, zuletzt lag sie nach einem Sturz im Krankenhaus. Vor zehn Jahren, Ende Februar 2008, hatte sie nach über 35 Jahren die Leitung des Wolsdorfer Hauses an ihre Nachfolgerin Sonja Boddenberg übergeben, die gestern der Verstorbenen gedachte: "Sie hat das Heim zu dem gemacht, was es heute ist. Sie war innovativ und mutig, hat sich für jedes Kind und jeden Jugendlichen und jeden Mitarbeiter eingesetzt. Sie war mir bis zuletzt wichtige Ratgeberin und Ansprechpartnerin."
Von 1953 bis 1956, nach dem frühen Tod ihrer Eltern, hatte Matthäa selbst als Kind im damaligen Waisenhaus gelebt, in das sie 1966 nach dem Eintritt in den Orden der Schwestern der Christlichen Liebe zurückkam und 1973 die Führungsverantwortung übernahm. Für ihren großen sozialen Einsatz erhielt sie seinerzeit das Bundesverdienstkreuz, eine "Hochachtung für ein Lebenswerk", wie Bürgermeister Franz Huhn betonte.


16. März 2018 - 23:00 von Bernd -