Alt-Wolsdorf ehrte Jubiläumsmajestäten - Erinnerung an historische Krönungen

Alt-wolsdorf-jubilare-2017

Der Junggesellenverein Eintracht Alt-Wolsdorf tanzte im Wirtshaus zur Sieg fröhlich in den Mai und nutzte die Gelegenheit, Jubiläumsmaiköniginnen und Königen zu gratulieren. Stefanie Nowak amtierte 2002, also vor 15 Jahren, Sabine Schüller vor 20 Jahren. Der Maikönig von 1987, Karl-Heinz Eisenhuth, erhielt zum 30. Jahrestag einige warme Worte. Fünf Jahre vor ihm stand Christoph Schulte im Brauchtumsmittelpunkt. Gisela Reuber (1977) und Rolf Wimmeroth (1962) schüttelte der Vereinsvorsitzende Martin Schumacher ebenfalls die Hand.

Foto: Ehrung der Jubiläumsmajestäten: Der JGV-Vorsitzende Martin Schumacher (rechts) mit (v.l.n.r.) Christoph Schulte, Stefanie Nowak, Karl-Heinz Eisenhuth, Sabine Schüller und Rolf Wimmeroth, eingerahmt von Fähnrichen.

www.jgv-Altwolsdorf.de


8. Mai 2017 - 22:50 von Bernd -

JGV Rosenhügel stellte Maibäume und schwenkte zum Geburtstag

Das Maibaumstellen begann beim JGV Rosenhügel bereits einen Tag vor der Mainacht. Am Samstagmittag trafen sich die Vereinsmitglieder mit dem zukünftigen Maikönig in der Vereinsgaststätte Warsteiner Eck. Von dort aus ging es auf in den Wald, wo es viele Maibäume auszusuchen galt. Ins Auge fiel den Junggesellen ein mächtiger Baum, den man schon im letzten Jahr als Vereinsbaum im Visier hatte. Wegen des großen Stammumfanges schien es kein einfaches Unterfangen zu werden. Da in diesem Jahr aber ein Lkw mit Kran dabei war, schien die Zeit reif zu sein. Mit Mannes- und Maschinenkraft wurde die stolze Birke aus dem Wald gezogen und auf einen Traktor mit Anhänger verladen. Einige weitere Maibäume folgten. Groß war natürlich auch die Herausforderung den Baum wieder aufzustellen. Mit Seilen, Leitern und dem Kran schien dies auf den ersten Blick ein Kinderspiel zu sein, als der Baum jedoch fast aufgerichtet war ging es nicht weiter. Der Kran war zu kurz, aber der Baum unten schon in der Halterung. Schließlich musste in windiger Höhe der Kran vom Maibaum gelöst werden und gleichzeitig alles auf Spannung gehalten werden. Nach etwa 30 Minuten war es dann endlich soweit. Der 21 Meter hohe Maibaum mit einem Stammdurchmesser von bis zu 32 cm thront über der Jakobstrasse und Bald über dem Kirmesplatz.
Nach einer Stärkung ging es aber sofort weiter. Schließlich wollte der zukünftige Maikönig Christopher seiner Jenni auch einen prächtigen Baum stellen. So machten sich die Junggesellen auf in die Stadt, wo Jenni schon sehnsüchtig ihren Chrissi erwartete. Nachdem der Baum aufgestellt und gut befestigt wurde, brachte Christopher noch ein wunderschönes Herz mit Krone für seine Jenni an.
Dies sollte aber nicht der letzte Baum des Tages sein. Auch am Deichhaus wurde von Fähnrich Andre noch ein Maibaum gestellt. Anschließend ging es dann zum Wirtshaus zu Sieg, denn dort feierte das langjährige Vorstandsmitglied Jürgen seinen 50. Geburtstag. Viele Mitglieder und Freunde waren gekommen um dem Geburtstagskind zu gratulieren. Ein Ehrenschwenk durfte natürlich auch nicht fehlen. Selbst der zukünftige Maikönig Christopher schwenkte für das Geburtstagskind. Nach einem Gruppenfoto servierte Jürgen den Gratulanten Kölsch und überraschte seine Gäste, indem er selbst noch schwenkte.

Bilder von diesem ereignisreichen Tag finden sich nun in der Galerie über den folgenden Link.

Zur Bildergalerie "Maibaumstellen"


30. April 2017 - 14:16 von Bernd -

Mann an ihrer Seite trägt Leder und Wahlverantwortung - Weltmeisterin wird Maikönigin

Maibaum-2017-alt-wolsdorf

21 Meter misst der Maibaum, den die Junggesellen von Alt-Wolsdorf für das Unterdorf schlugen, ankarrten und auf dem Platz gegenüber der Kapelle aufstellten. 50 Prozent des diesjährigen Maipaares dürfen sich Weltmeister nennen. Alexandra III. (Röder) ist mehrfache und auch derzeit amtierende Deutsche Meisterin im Einspänner-Fahren, hat in dieser Disziplin auch die Weltmeisterschaft 2014 gewonnen und im Jahr 2016 den Vize-WM-Titel errungen. Greift sie beim Kirmesumzug selbst zu den Zügeln? An Alexandras Seite schreitet Andreas II. (Burgemeister), der gern ausgedehnte Touren mit dem Motorrad unternimmt und rudert. Der Kollege aus der Stadtverwaltung - er kümmert sich derzeit um den reibungslosen Ablauf der Landtagswahlen in Siegburg - schafft es beim Betriebsfußball, mit ganz wenigen Bewegungen erstaunlich viele Tore zu erzielen. Das nennt man Effizienz! Viel Spaß den Mairoyals, in deren Führungsstab Rötzjesvadder Jonas Krämer und Maidoktor Marc Antoine wirken.

Krönung beim Tanz in den Mai am 30. April. Die Party läuft ab 19.30 Uhr im Wirtshaus zur Sieg, Wahnbachtalstraße 19. Eintritt frei!


24. April 2017 - 21:07 von Bernd -

Neuwahlen beim Männergesang-Verein Siegburg-Wolsdorf 1882

21.04.2017 mgv-wolsdorf

Jahreshauptversammlung des Männergesang-Vereins Siegburg-Wolsdorf 1882. Als 1. Vorsitzender einstimmig im Amt bestätigt wurde Heinz-Peter Schlieperskötter, 2. Vorsitzender ist Marcel Schlieperskötter. Die weiteren Vorstandsmitglieder: Walter Nüchel (1. Schriftführer), Helmut Schmid (2. Schriftführer), Hans-Willi Droisdorf (1. Kassierer), Hans Wischerath (2. Kassierer), Klaus Stiller (1. Notenwart), Wolfgang Schumacher (2. Notenwart) sowie als Beisitzer Manfred Klein und Hans-Georg Schult. Alle Abstimmungen erfolgten mit 21 Ja bei einer Enthaltung einstimmig. Der Verein hat derzeit 95 Mitglieder. Vertreterin der Inaktiven ist Gabi Schlieperskötter.
Geplant sind in diesem Jahr unter anderem ein Innenhofkonzert im Altenheim am Kleiberg sowie eine Chorreise in den Schwangau.


22. April 2017 - 1:59 von Bernd -

Wolsdorfer Sänger geehrt - Chorfreunde Stiller

Mgv-ehrung-2017

Er heißt Klaus Stiller, ist aber das Gegenteil: tönend-sangesfreudig. Das Mitglied des Männergesangvereins Wolsdorf war von 1991 bis 2004 ein Teil des Siegwerkchores, verband sich 2005 mit dem MGV Stoßdorf und 2008 mit den Wolsdorfer Troubadouren. Das war dem Chorverband Anlass genug, den Ehrungsbeauftragten Dieter Barthel in die Kreisstadt zu entsenden, um Stiller mit einer Urkunde und einer Anstecknadel zu erfreuen.


28. März 2017 - 0:27 von Bernd -